Das Mietshäuser Syndikat

Das Mietshäuser Syndikat ist ein Zusammenschluss selbstorganisierter Mietshäuser mit deutschlandweit mehr als 140 Hausprojekten. Ziel ist es, dauerhaft Wohnraum zu schaffen, der nicht von Mietsteigerung, Abriss, Umnutzung und Hausverkauf bedroht ist. Neue Projekte werden durch einen Solidarbeitrag der bereits bestehenden Projekte unterstützt, auch stellen die älteren Projekte den neuen ihr Knowhow und häufig auch Kredite zur Verfügung.

Zur Struktur des Mietshäuser Syndikat

Jedes Hausprojekt hat die gleiche Organisationsstruktur und besteht als Projekt-GmbH aus zwei MitgesellschafterInnen: dem Hausverein (in unserem Fall der Verein Stühlinger 27) und dem Mietshäuser Syndikat. Das Mietshäuser Syndikat hat als Mitgesellschafterin jeder Haus-GmbH ein Stimmrecht in Fragen der Immobilienverwertung – also bei Verkauf, Eigentumsanteilsbildung und Satzungsänderung der GmbH. Somit sind die Wohnungen im Mietshäuser Syndikat dauerhaft dem Markt entzogen und geben Raum für die Gestaltungsfreiheit der Bewohner_innen. Im Stühlinger wurde dies schon von dem Projekt Guntram 38 verwirklicht.

Ein Kurzportrait über das Mietshäuser Syndikat von Bernd Schumacher. D 2018, 3:04 Min.